Skip to content

MY OWN MONEY ART PROJECT #1

22. März 2012

TO BE AND TO HAVE

HABEN UND SEIN.
In meiner Brieftasche befindet sich meistens eher wenig Geld.
Jetzt aber ist die Brieftasche prall gefüllt, mit meinen eigenen Geldscheinen natürlich!
Ich fühle mich wie eine Jägerin: ständig Ausschau haltend nach Momenten und Menschen für das Geld-Kunstprojekt…
Eigentlich spiegelt meine Brieftasche mein Ich wider: mehr Sein (6!) als Haben… :))

AVERE ED ESSERE.
Nel mio portafoglio di solito ci sono pochi soldi.
Ora peró é colmo di bigliettoni colorati, ovviamente si tratta delle mie banconote!
Mi sento come una cacciatrice, sempre in cerca di momenti interessanti o persone adeguate per il progetto art money
Mi rendo conto che il mio portafoglio rispecchia un po‘ me stessa: piú Essere (6!) che Avere… :))

Advertisements
11 Kommentare leave one →
  1. 22. März 2012 08:31

    Großartig! Eine dicke Brieftasche voller neuer wunderschöner Geldscheine, die man nach Gutdünken einfach so verteilen und verschenken kann….das ist eine wunderbare Sache! Die ganze Idee ist fantastisch und ich wünsche dir viel Erfolg damit, dazu viele Gelegnheiten für spannende Begegnungen und interessante Gespräche.
    LG von Rosie

    • Sybille permalink*
      22. März 2012 08:45

      Ja… die dicke Brieftasche ist ein großartiges Gefühl… Wenn sie mir allerdings geklaut wird, da wird’s dann wohl arg enttäuschte Gesichter geben, außer es handelt sich um Diebe mit Kunstsinn ;))
      Ich bin auch neugierig auf die Begegnungen und werde sie, wenn es geht, dokumentieren. Bis bald liebe Rosie!

  2. 22. März 2012 09:19

    To pay with your own money must feel like you are on the top of the world.
    I wish I could see the faces of the people receiving your paper payments.
    How surprised they will look! How they will study your artwork, and what they will come up with. There will be interesting conversations and it wouldn’t surprise me if shop owners are going to over-charge you in order to lay their hands on more of your colourful money. I would!
    Cheers, Paula

    • Sybille permalink*
      22. März 2012 09:30

      I hope I would be able to take some photos of the special moments!
      Yesterday my husband showed the money to an architect. „Oh“, the man said, „I know this is just the old money from Yugoslavia.“ My husband answered: ?! and told him to look better. So the architect looked better and than said: „Uhm… this one is made by your wife, I presume?“ :)) What fun!
      And can you imagine the face if someone would steal (I do not hope so, of course) my wallet and find out what kind of money is there…?

      • 22. März 2012 09:38

        Drop an old wallet with your money in it and your address and let the rightful finder write you a note about his or her adventure. :-)

      • Sybille permalink*
        22. März 2012 09:44

        Yes!!! What fantastic idea!!!

  3. 22. März 2012 11:55

    Supercool! Ich bin wirklich gespannt, was du über die Erlebnisse beim „Bezahlen“ schreibst.
    LG, Micha

  4. 22. März 2012 13:50

    du, ich glaub mir geht es da ganz ähnlich:) aber ist man dann eigentlich nicht viel „reicher“;)
    Lg JenMuna

  5. 23. März 2012 19:22

    Ma sono bellissimi i tuoi soldi! Voglio assolutamente che mi commissioni qualcosa e mi paghi con i tuoi soldi! :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: