Skip to content

Flexagons in the making

29. November 2012

Das, was ich an Flexagons besonders liebe, ist, dass an ihnen immer alles stimmt:
Es gibt weder Oben noch Unten, weder Anfang noch Ende.
Man entscheidet selbst, wo gerade oben und unten, links und rechts ist.
Das heißt, je nachdem, was meine Augen gerade ansehen, befindet sich ein bestimmter Teil der Zeichnung in meinem Blickfeld und darauf ist meine Aufmerksamkeit gerichtet.
Und ist nicht das Leben selbst ein bißchen wie ein Flexagon?
Ich klappe es auf und da ist mein Stück Leben als Teil meiner Familie, als Tochter, Schwester, Mutter, Ehefrau.
Ich klappe weiter und da bin ich als kreativer Mensch.
Ich klappe weiter und da bin ich als Bürgerin, als Teil der Bevölkerung, der Gesellschaft.
Ich klappe weiter und da ist meine spirituelle Seite.
Und dann bin ich noch da als Hundespaziergängerin, Insektenbeobachterin, Blumenliebhaberin und und und…
Und doch ist wie bei einem Flexagon alles miteinander verbunden, Rückseite mit Vorderseite und Nebenseite, und jedes Stück ist zugleich ein Haupt-Teil und ein Neben-Teil.
Habe ich es schon gesagt? – Ich liebe Flexagons! :)

Ció che amo nei flexagoni é che tutto é sempre giusto:
Non esiste né Sopra né Sotto, né inizio né fine.
Siamo noi stessi a definire sopra e sotto, destra e sinistra.
Perché dipende dal pezzo di disegno sul quale lasciamo cadere lo sguardo: é questo il pezzo al quale in questo momento dedichiamo la nostra attenzione.
Ho pensato che in fondo la vita stessa é tutta come un flexagono:
Lo apro ed ecco il mio pezzo di vita come membro della mia famiglia – figlia, sorella, madre, moglie.
Lo riapro ed eccomi come persona creativa.
Lo riapro ancora ed eccomi cittadina, membro della societá, parte della popolazione.
E lo riapro e scopro il mio lato spirituale.
E poi ancora mi ritrovo come amica-del-cane, osservatrice di insetti, amante delle piante ecc…
Peró come in un flexagono le varie parti sono sempre collegate fra di loro, fronte e retro e la pagina accanto, e ogni parte é contemporaneamente parte principale e parte secondaria.
L’ho giá detto? – Adoro i flexagoni! :)

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. MrK permalink
    29. November 2012 15:08

    ich hab so das Gefühl, du bist selber ein Flexagon!
    Keine Kanten, keine Grenzen, kein Anfang und kein Ende, kein Oben und kein Unten :)
    Immense Kreativität und Vielseitigkeit … mag sein, dass du deshalb Flexagons liebst.
    Ich auch !!

  2. 2. Dezember 2012 15:56

    ecco le tue meravigliose descrizioni ed interpretazioni….:D

  3. 6. Dezember 2012 15:53

    Juchuuuhu!
    Heute war in meiner Post eine tolle Überraschung!
    Das wunderschöne Jahreszeiten-Flexagon!
    1000-Dank, liebe Sybille!
    Natürlich habe ich es sofort hin und her gefaltet und jetzt liegt das stimmungsvolle Winterbild vor mir.
    „Ich bin geduldig“ steht darauf und ein Fuchs und ein Hase laufen durch den Schnee.
    Hach…..soooo schön!
    Ich freue mich sehr, liebe Sybille!
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Bergischen Land….
    von Rosie

    • Sybille permalink*
      6. Dezember 2012 18:55

      Liebe Rosie, es freut mich dass die Überraschung gelungen ist! und möge dich das Flexagon gut ins Neue Jahr begleiten!
      herzlichst,
      S.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: