Skip to content

Sculpture Presentation 08/03/2013

9. März 2013

P1630235

(Ingrid Facchinelli, Sybille, Christa Schrettenbrunner, Sieglinde Tatz-Borgogno, Anthonia Abram, Sissi Prader)

Am 8. März war es also endlich soweit, nach einem Jahr Spendensammlung, Diskussion und Information: im Frauenmuseum Meran fand die feierliche Enthüllung der Skulptur als Ort des Gedenkens an Opfer sexueller Gewalt statt.

L’8 marzo al Museo delle Donne di Merano abbiamo inaugurato, dopo un anno di raccolta fondi, discussione e informazione, la scultura dedicata alla memoria delle vittime di violenza sessuale.

P1630238

Die Skulptur steht  nun im öffentlich zugänglichen Kreuzgang am Eingang.
Wenn ihr nächstes Mal die Stadt Meran besucht, könnt ihr dem Denkmal einen Besuch abstatten und einen Gedanken im Gästebuch hinterlassen.
Hier unten einige Bilder zur feierlichen Enthüllung.
Die Fotos sind nicht besonders gut, aber vielleicht erhalte ich demnächst bessere, so dass ich  sie ersetzen kann.

La scultura ora si trova nel chiostro vicino all’entrata, accessibile a tutti.
La prossima volta che visitate Merano, passate anche di qui e lasciate un vostro pensiero nel libro degli ospiti!

Di seguito alcune immagini dell’inaugurazione.
Le foto non sono il massimo per quanto riguarda la qualitá, ma forse riesco a recuperarne di  migliori cosí li sostituiró.

P1630198

Die noch verhüllte Skulptur erinnerte irgendwie an eine Frauengestalt.
La scultura, ancora coperta da stoffe, ricorda una figura femminile.

P1630241

Leider konnte die Patin des Denkmals, Monika Hauser von Medica Mondiale, aus Krankheitsgründen nicht anwesend sein. Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe, ihre vier Seiten umfassenden Grußworte vorzulesen, ein sehr berührender Text. Monika Hausers Mutter und Schwester waren bei der Feier anwesend.

Purtroppo la madrina della scultura, Monika Hauser di Medica Mondiale, non ha potuto partecipare per motivi di salute. A me il compito di leggere davanti alla sala strapiena le quattro pagine di saluti e riflessioni sulla tematica che ci ha fatto pervenire. Fra il pubblico anche la madre e la sorella di Monika Hauser.

DSC_3770Foto: Frauenmuseum

P1630200

Ganz wunderbare Musik vom Duo Seitenklang: Karin Doná & Jon Carter
meravigliosa musica di Karin Doná & Jon Carter

P1630211

Vor der feierlichen Enthüllung der Skulptur gab es die Vorstellung der Projektidee und eine Einführung durch die Team-Mitglieder Christa Schrettenbrunner und Ingrid Facchinelli, sowie Dankesworte von der Leiterin des Frauenmuseums Sissi Prader und Grußworte von Vertreterinnen verschiedener Institutionen:

Prima di arrivare all’inaugurazione della scultura é stato raccontata l’idea iniziale del progetto, Christa Schrettenbrunner e Ingrid Facchinelli hanno presentato il team e portato dati e riflessioni sulla tematica, la direttrice del museo delle donne Sissi Prader ha portato i ringraziamenti e diverse rappresentanti di istutuzioni hanno portato i loro saluti:

Gabriela Strohmer, Meraner Gemeindereferentin für Frauenfragen, assessora Comune Merano
Claudia Tomio, rete antiviolenza della città di Merano, Meraner Netzwerk Projekt Gegen Gewalt an Frauen
Cinzia Cellucci, Vizequästorin Polizeikommissariat, vicequestore e dirigente del Commissariato P.S. di Merano
Helga Innerhofer, Präsidentin des Frauenhauses, presidente Casa delle Donne
Martha Stocker, Regionalassessorin, assessora regionale

P1630217

Anthonia Abram, in Vertretung der Patin Monika Hauser, bei der Enthüllung

Anthonia Abram in sostituzione della madrina Monika Hauser, mentre libera la scultura dalle stoffe

P1630218

P1630226

Die Künstlerin Sieglinde Tatz-Borgogno erläutert die Skulptur, welche „die Liebe“ darstellt und zu ihren Füßen Häuser (als Symbol der häuslichen Gewalt) sowie Frauen, Männer und Kinder mit verzweifelten Gesichtsausdrücken. Ich kann dies hier nicht besonders gut erklären und hoffe, demnächst einige Rundum-Fotos zeigen zu können.
Die Skulptur steht auf einem drehbaren Sockel. Es gibt auch Inschriften zur Erklärung auf der Skulptur selbst wie auch auf dem Sockel.

L’artista Sieglinde Tatz-Borgogno ha spiegato la scultura che da una parte mostra „l’amore“ e ai suoi piedi case (simbolo per la violenza nelle famiglie), e poi donne, uomini e bambini disperati… ma non riesco a spiegare bene e spero di riuscire a postare delle fotografie a 360° prossimamente. La scultura é installata su un fondo girevole. La scultura contiene anche diverse scritte di riflessione e spiegazione.

DSC_3812

SkulpturFoto: Frauenmuseum

P1630237

Eine Frage zum Nachdenken: Auch du ein Opfer sexueller Gewalt?
Una domanda per riflettere: Anche tu vittima di violenza sessuale?

P1630228

Ingrid Facchinelli mit der Urkunde, mit welcher unser Team das Denkmal offiziell dem Frauenmuseum übergibt.
Die Größe der Skulptur ergab sich durch die Höhe der gesammelten Spenden. Bronze ist ein ziemlich teueres Material, doch wir hatten uns dafür entschieden um zu ermöglichen, dass die Skulptur vielleicht später mal auch an einem Ort im Außenbereich z. B. auf einem öffentlichen Platz stehen kann.

Ingrid Facchinelli con il documento con il quale il nostro team mette a disposizione ufficialmente la scultura al Museo delle Donne.
La grandezza della scultura é dipesa dall’ammontare dei fondi raccolti. Il bronzo é un materiale abbastanza costoso ma avevamo deciso cosí per dare la possibilitá, forse in futuro, di installare la scultura all’aperto, ad esempio in una piazza.

P1630232

Die Projektleiterin Anthonia Abram mit der Skulptur.
La coordinatrice del progetto, Anthonia Abram, con la scultura.

P1630242

Bericht in der „Dolomiten“ vom 9.3.13

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 9. März 2013 11:37

    Das war ja ein wirklich feierliches und auch berührendes Ereignis – danke fürs Teilhabenlassen!
    LG, Micha

    • Sybille permalink*
      11. März 2013 06:16

      Ja, es war eine würdige und gelungene Feier.

  2. 12. März 2013 14:46

    Sehr beeindruckend. Wie schön, dass du daran so nah teilnehmen konntest.

    • Sybille permalink*
      13. März 2013 07:32

      Ja, wirklich, das war eine interessante und bereichernde Erfahrung, auch die Team-Arbeit in all den Monaten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: